Archiv der Kategorie: H-Wurf – 27.01.2020

Nr. 1: Heinrich vom Warliner Rudel (Rüde) Halsband schwarz

Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. Heinrich wurde nach über 2,5 Stunden Presswehen kurz vor Neustrelitz um 18:15 Uhr im Auto geboren. Er war zur Geburt der schwerste im Wurf mit ordentlichen 634 Gramm.

Drei Wochen später knackt er mit seinen 1.980 Gramm fast die 2-Kilo-Marke und ist weiterhin der Schwerste im Wurf.  Er gehört zu den Schlafmützen. Egal was wir mit ihm machen, ob Krallen schneiden, Medizintraining oder erhöhen der Stresstoleranz, es ist ihm alles egal. Er lässt alles über sich ergehen, ohne sich zu bescheren.

Nr. 2: Helga vom Warliner Rudel (Hündin) Halsband rosa – reserviert

Um19:20 Uhr erblickte die knuddelige Helga das Licht der Welt. Nicht einfach so ganz schnöde in der Wurfbox. Nein! Im Auto vor dem Bahnübergang Sponholz ist ihr Geburtsort. Sie brachte stolze 625 Gramm auf die Waage.

Helga ist wundervoll. Ebenso super entspannt, egal was auch immer wir mit den Babys anstellen. An der Milchbar ist sie meist die Erste und wenn sie sich am Napf den Bauch vollgeschlagen hat, schläft sie meist direkt daneben ein. Mit drei Wochen wiegt sie stolze 1.590 Gramm.

Nr. 3: Harvey vom Warliner Rudel (Rüde) Halsband hellblau

Kaum auf der Welt und schon Krach machen. Dieser hübsche Rüde kam um 19:54 Uhr auf die Welt und brachte 545 Gramm auf die Waage.

Harvey hat nach drei Wochen gut aufgeholt mit seinen 1.490 Gramm. Er liegt sehr gerne faul rum, aber auch für ein kleines Abenteuer ist der süße Mann auch zu haben. Beim täglichen Training und regelmäßigen Krallen schneiden lässt er alles ganz cool über sich ergeben, außer er hat Hunger, dann muss das Alles ganz schnell gehen.

Nr. 5: Heidi vom Warliner Rudel (Hündin) Halsband weiß – reserviert

Kaum geboren, schon kräftig am brüllen. Das konnte nur ein Mädchen sein. Heidi wurde um 21:24 Uhr geboren und brachte ordentliche 630 Gramm auf die Waage.

Sie ist einfach zu süß und genießt es, wenn wir sie zum Kuscheln rausnehmen. Heidi geht gerne auf Entdeckungstour, auch wenn sie sich ab und an verläuft und um Hilfe ruft. Nach drei Wochen wiegt sie bereits stolze 1.585 Gramm.

Nr. 6: Hermann vom Warliner Rudel (Rüde) Halsband dunkelblau

Hermann wurde um 22:12 Uhr geboren und brachte 591 Gramm auf die Waage. Er war schon kurz nach seiner Geburt sehr agil und genoss direkt seine ersten 20 Liter an der Milchbar.

Zwischendurch war Hermann der Leichteste, aber das holte er schnell wieder auf und brachte mit drei Wochen 1.385 Gramm auf die Waage. Wenn wir mit ihm Üben oder Krallen schneiden, dann bringt er seinen Unmut regelmäßig zum Ausdruck, aber mit der Zeit geben sich seine Zickereien.

Nr. 7: Horus vom Warliner Rudel (Rüde) Halsband hellgrün – reserviert

Dieser hübsche Bursche war der leichteste Welpe im Wurf. Er brachte zur Geburt am 28. Januar 2020, um 01:15 Uhr, süße 502 Gramm auf die Waage. Horus war Anfangs etwas schwach, aber mit viel Rubbeln und Wärme erwachten schnell seine Lebensgeister.

Trotz seines unschönen Start ins Leben, hat Horus super aufgeholt. Er wiegt mit drei Wochen 1.690 Gramm und ist eine richtig coole Socke. Fressen und Schlafen gehören zu seinen Lieblingsbeschäftigungen. Aber auch die regelmäßigen Streicheleinheiten sind eine willkommene Abwechslung.

Nr. 8: Heimdall vom Warliner Rudel (Rüde) Halsband grau

Dieser kleine Mann hatte während seiner Geburt Fruchtwasser geschluckt. Maik kümmerte sich liebevoll um ihn und half ihm in den ersten Stunden seines Lebens. Heimdall wurde um 03:38 Uhr geboren und brachte gemütliche 605 Gramm auf die Waage. Nun geht es ihm bestens und genießt es mit Mama Olga zu kuscheln.

Heimdall ist mit drei Wochen und seinen 1.280 Gramm der leichteste Welpe im Wurf. Wenn wir den kleinen Mann zum Training rausholen,  kommt es ganz drauf an, was er soeben tat. War er gerade am Fressen, ist das keine gute Idee, aber wenn er eigentlich tot  müde ist und schlafen will, dann lässt er alles ganz entspannt über sich ergehen.

Nr. 9: Hilde vom Warliner Rudel (Hündin) Halsband gelb

Hilde kam um 06:04 Uhr zur Welt und brachte 567 Gamm auf die Waage. Sie war sofort sehr agil und sportlich unterwegs und wenn sie eine Zitze auserkoren hatte, dann schob sie alle zur Seite, die im Weg lagen.

Die schwerste Hündin im Wurf ist Hilde. Sie brachte mit drei Wochen stolze 1.805 Gramm auf die Waage. Sie ist super faul und verschlafen und man kann wirklich alles mit ihr machen. Hilde ist absolut keine Zicke.